Researchanalyst
20.02.2023, Autor: Stefan Feulner

Trotz Verfehlungen bleiben Wachstumsziele bestehen

Dass Wasserstoff einen zentralen Baustein zur Energiewende und zur Erreichung der Klimaziele darstellt, ist hinlänglich bekannt. Durch die Auflegung von Milliardenprogrammen will neben den USA mit den Inflation Reduction Act und China mit angekündigten Förderungen über rund 280 Mrd. USD auch Europa horrende Investitionen in die grüne Energie der Zukunft tätigen. Einer der wichtigsten Akteure auf diesem Gebiet ist der Pionier der Brennstoffzellen-Technologie, Plug Power. Dieser plant, ein durchgängiges Ökosystem für grünen Wasserstoff aufzubauen, dass von der Produktion, dem Vertrieb, der Speicherung und Lieferung bis hin zur Energieerzeugung reicht, um von den enormen Skaleneffekten profitieren zu können. Dabei klafft zwischen den ambitionierten Plänen und der Umsetzung eine große Lücke.

Report lesen


14.02.2023, Autor: Stefan Feulner

Kampf um die Vorherrschaft im Wasserstoffsektor

Um die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Länder im Bereich der grünen Energien zu gewährleisten, überbietet sich die Politik mit Subventionsprogrammen in dreistelligen Milliardenhöhen. Bereits im vergangenen Jahr legte die USA mit dem „Inflation Reduction Act“ in Höhe von 370 Mrd. USD vor, um zum einen die heimische Industrie zu fördern, zum anderen ausländische Konzerne nach Übersee zu locken. Die EU ist gefordert, um den Anschluß nicht zu verlieren, denn neben den Vereinigten Staaten hat auch China Förderungen in grüne Technologien von über 280 Mrd. USD angekündigt. Mit dem „Green Deal-Industrieplan“ will die Europäische Union nun kontern, um den Standort Europa langfristig zu sichern. Einer der Hauptprofiteure dieses Wettbietens ist der globale Wasserstoffinnovator First Hydrogen, der neben Niederlassungen in Nordamerika, Großbritannien und Europa zudem mit der Entwicklung von leichten Nutzfahrzeugen, Betankungssystemen sowie der Produktion und dem Vertrieb von grünem Wasserstoff mehrfach profitieren dürfte.

Report lesen


10.02.2023, Autor: Juliane Zielonka

Chemietechnik-Ingenieur aus den USA übernimmt Führung in Leverkusen

Aktionäre des Agrarchemie- und Pharmakonzerns Bayer stellten bei der Hauptversammlung 2019 eine bemerkenswerte Entscheidung an: Werner Baumann, der amtierende Dax-Chef, wurde als erster nicht entlastet. Jetzt - nach vier von fünf Jahren seines laufenden Vertrages - ist die Bahn frei für einen externen Manager. Bill Anderson übernimmt ab dem 1. April das Ruder. Wie der überraschende Wechsel ein Jahr früher als erwartet zustande gekommen ist und welche Konsequenzen das für Investoren hat, erfahren Sie in diesem Aktien Update.

Report lesen


09.02.2023, Autor: Stefan Feulner

Rückkaufprogramm und Ausblick beflügeln

Nach dem Chaosjahr 2021 mit mehreren Prognosesenkungen und einem Verfall der TeamViewer-Aktie von rund 80% stand das abgelaufene Geschäftsjahr im Zeichen der Konsolidierung, sowohl im operativen Geschäft als auch an der Börse. Durch das Erreichen der Jahresziele konnte das MDAX-Unternehmen das Vertrauen der Anleger und der Analysten teilweise zurückgewinnen. Mit einem positiven Ausblick, TeamViewer erwartet ein zweistelliges Umsatzwachstum innerhalb einer Spanne von 10% bis 14% für das Geschäftsjahr 2023 bei einer stabilen Profitabilität, könnte der langfristige Rebound weiter an Fahrt gewinnen. Für einen deutlich positiven Effekt dürfte der geplante Austritt aus dem horrenden Trikotsponsoring-Vertrag mit Manchester United sorgen.

Report lesen


07.02.2023, Autor: Stefan Feulner

Expansion in weitere Länder geplant

Der Hochlauf der Elektromobilität setzte sich auch im Jahr 2022 fort. Trotz Verzögerungen aufgrund gesprengter Lieferketten und Werksschließungen durch Corona-Lockdowns stieg der Absatz von rein mit Batterie betriebenen Fahrzeugen um rund 63% auf 7 Millionen. Weltweit besitzt der US-Hersteller Tesla mit 1,3 Mio. verkauften Einheiten noch immer die meisten Marktanteile. In China jedoch, dem weltweit größten Markt, wurde das Unternehmen des umstrittenen Firmenlenkers Elon Musk bereits im ersten Halbjahr durch das chinesische Technologieunternehmen BYD vom Thron gestoßen. Seither baut der von Warren Buffett unterstützte Konzern seine Führung weiter aus und dürfte durch die Expansion in andere Länder dem globalen Platz an der Sonne immer näherkommen.

Report lesen


06.02.2023, Autor: Nico Popp

Nasenspray gegen Lungenkrebs? Zahlreiche klinische Studien voraus

Wissenschaftliche Erkenntnisse gewinnen an Bedeutung, wenn sie von unabhängigen Forschern validiert und diskutiert werden. Die Technologie von Defence Therapeutics hat kürzlich vom kanadischen Biotech-Förderer CQDM, der unter anderem von zahlreichen Branchen-Multis finanziert wird, Fördergelder und fachlichen Zuspruch erhalten. Was die Kollaboration für Defence Therapeutics bedeuten kann, wieso Nasenspray als Chemotherapie immer wahrscheinlicher wird und warum das Technologie-Portfolio von Defence gerade jetzt ins Raster einer von Analysten erwarteten Übernahme-Welle im Biotech-Sektor passt.

Report lesen


03.02.2023, Autor: André Will-Laudien

H2 - Der Stoff aus dem die Träume sind

Der Krieg in der Ukraine verschärft die Notwendigkeit der in den letzten Jahren beschlossenen Maßnahmen zur Veränderung unserer Energieversorgung. Mit der adhoc eingetretenen Verknappung und der einhergehenden Preisexplosion bei fossilen Rohstoffen ist allein die Abhängigkeit von Russland und China eine treibende Kraft im europäischen Erneuerungsprozess. Experten ist heute klar, dass die Elektromobilität vermutlich nur die Umgebungsluft positiv beeinflusst. Es müssen andere Konzepte auf den Tisch! In Sachen Wasserstoff kann in der EU trotz vieler Lippenbekenntnisse in Summe von einer weltweiten Vorreiterrolle in der Wasserstoff-Technologie gesprochen werden. Nel ASA ist ein skandinavischer Protagonist mit hoher Innovationskraft. Ein Update aus Norwegen.

Report lesen


02.02.2023, Autor: André Will-Laudien

Die Wertaufhellung hat begonnen

GreenTech ist in aller Munde. Politik, Klima-Aktivisten und auch der Normalbürger wollen eine saubere Welt und etablieren eine nachhaltigere Lebensführung. Das alles geht nur durch breit verfügbare und günstige Energie, denn dann lassen sich Industrie- und Mobilitätskonzepte in ein Zeitalter der Dekarbonisierung überführen. Noch sind die sauberen Energie-Erzeugungsformen mit hohem Ressourceneinsatz verbunden, denn die notwendige Infrastruktur muss erst geschaffen werden. In einem zweiten Schritt folgen dann Einsparungen und ein reduzierter CO2-Fußabdruck unseres Wirkens. Globex Mining ist ein breit diversifiziertes Rohstoff-Unternehmen, Gründer und CEO Jack Stoch eine Legende des Bergbaus. Er kennt sich aus mit der Suche und der industriellen Produktion von Metallen. Ein Update aus Ontario.

Report lesen


01.02.2023, Autor: André Will-Laudien

Strategische Metalle auf dem Silbertablett

Der Zugang zu kritischen Metallen war schon immer ein Politikum. In einer geopolitischen Umgebung, wie wir sie seit Donald Trump und Wladimir Putin erleben, werden strategische Allianzen immer wichtiger. In einer Welt, in der Klimaschutz und Rüstung in einem Atemzug von allen politischen Kräften forciert werden, gilt es, den Zugang zu Rohstoffen abzusichern. Wolfram wurde von der EU auf die Liste kritischer Metalle gesetzt. Almonty Industries fördert bereits seit langem Wolfram und arbeitet gerade an der Eröffnung einer südkoreanischen Mine, die 5% der Weltversogung liefern kann. Zudem gibt es dort auch noch Molybdän. Ein Update.

Report lesen


31.01.2023, Autor: Stefan Feulner

Die Entwicklung des Next Generations Broker verläuft planmäßig

Die deutlichen Korrekturen an den Aktienmärkten und die daraus resultierenden sinkenden Handelsumsätze rissen die Kurse der Online Broker im vergangenen Börsenjahr in die Tiefe. Dennoch ist die Lust der Anleger auf Aktien trotz der scharfen Kursstürze ungebrochen. Sogar in Deutschland, dem Land der Sparbücher und Wachstumszertifikate, stieg die Anzahl der Aktiensparer laut dem Deutschen Aktieninstitut 2022 um 830.000 auf 12,9 Millionen. Aktuell dürfte die Erholung an den Aktienmärkten durch das Abebben der Zinserhöhungsphase weitergehen. Dies sollte auch die Trading-Zahlen wieder erhöhen, wodurch das Segment der Online Broker einen Rebound erleben dürfte. Speziell die Smartbroker Holding AG kam durch Verzögerungen bei der Entwicklung des Next Generations Broker extrem stark unter die Räder. Sollte der neue Zeitplan eingehalten werden, ergäbe sich hierbei eine attraktive Möglichkeit auf überproportionale Kursgewinne.

Report lesen