Researchanalyst
15.03.2023, Autor: André Will-Laudien

Aktien-News: Saturn Oil + Gas - Starke Reservenausdehnung gemeldet — Der Netto-Inventarwert je Aktie steigt um 54% auf 6,92 CAD

  • Öl und Gas
  • Rohstoffe
  • Kanada

Schon wieder gute Neuigkeiten aus Saskatchewan. Kurz nach der erfolgreichen Übernahme der Ridgeback-Liegenschaften meldet Saturn Oil + Gas eine neue Resourcenschätzung, welche die neuen Assets noch gar nicht enthält. Vielmehr zeigt sich zum Jahresende 2022, wie stark die inizierten und vermuteten Reserven seit der Oxbow- und Viking-Erweiterungen gestiegen sind. Der Netto-Inventarwert je Aktie steigt auf 6,92 CAD, das liegt nur knapp unter den Kurszielen der Analysten. Wir rechnen nach.


Lesezeit: 4 Minuten

Kanada bleibt auch in einer weltweiten Versogungskrise ein zuverlässiger Lieferant von fossiler Energie. Quelle: pixabay.com

Reservenbewertung auf 62,9 Mio. Barrel Öl-Aquivalente angehoben

Gestern veröffentlichte Saturn Oil + Gas Inc. die neuesten Ergebnisse einer unabhängigen Reservenbewertung der Rohöl- und Erdgasaktiva des Unternehmens mit Wirkung zum 31. Dezember 2022 (nach National Instrument 51-101). Der vorliegende Reservenbericht enthält noch nicht die Akquisition von Ridgeback Resources Inc., die im Februar 2023 finalisiert werden konnte. Die Reserven von Ridgeback werden noch gesondert ausgewiesen. Die letzten Untersuchungen lieferten 62,9 Millionen BOE an gemessenen und vermuteten Reserven, was einer Steigerung von 24% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Neben dem berechneten Barwert über 791,5 Mio. CAD kommen aus der aktuellen Ridgeback-Akquisition weitere 883,7 Mio. CAD hinzu.

1,67 Mrd. CAD

Der Barwert der erschlossenen Reserven inklusive der Ridgeback-Akquisition steigt in neue Höhen

Als Diskontierungs-Faktor wurden 10% angesetzt. Von den ursprünglich 452 Bruttobohrstandorten liegen 64% im Oxbow-Asset und 36% im Viking Asset, die hohe Ölgewichtung mit TP+P-Reserven besteht zu 95% aus leichten und mittleren Öl- und Erdgasflüssigkeiten. Im Jahr 2021 hatte die Summe der Standorte noch 354 betragen, d.h. 98 Bohrstellen konnten erfolgreich erschlossen werden. Die folgende Tabelle bildet eine Zusammenfassung der von Ryder Scott geschätzten Reserven des Unternehmens und der Nettobarwerte ("NPV") der zukünftigen Nettoeinnahmen vor Steuern, basierend auf den prognostizierten Preisen und Kosten, wie im letzten Reservenbericht enthalten.

Die Reserven erreichen mit 62,86 Mio. BOE einen neuen Höchststand. Quelle: Saturn Oil + Gas

Die Neuberechnung wurde bereits Ende 2022 in Auftrag gegeben und enthält noch nicht den Zuwachs der zuletzt erworbenen Ridgeback-Liegenschaften. Auf die einzelne Aktie heruntergebrochen entspricht die alleinige Einbeziehung der entwickelten und produzierenden Ölquellen einen vollverwässerten Nettobarwert je Aktie von 6,92 CAD per Jahresende 2022. Nimmt man die geprüften und vermuteten Reserven hinzu, erhöht sich dieser Wert sogar auf 12,88 CAD je Aktie.

Mit Ridgeback steigen die Reserven um 111%

Saturn hat die Übernahme von Ridgeback Resources Inc. am 28.Februar 2023 abgeschlossen. Die folgenden Tabellen sind eine Zusammenfassung der geschätzten Unternehmensreserven von Ridgeback und der Kapitalwerte der zukünftigen Nettoeinnahmen vor Steuern, basierend auf den dargestellten Preisen und Kosten, wie von Sproule Associates Ltd. ("Sproule") zum 31. Dezember 2022 prognostiziert. Die Bewertung der Reserven von Ridgeback vom 17.Februar 2023 umfasst 100 % der Öl- und Gaskonzessionsgebiete zum 31. Dezember 2022 und wurde ebenso gemäß NI 51-101 von Sproule erstellt. Nimmt man diese Zahlen als Grundlage ergibt sich folgendes Bild:

Die Reserven von Ridgeback addieren sich zu 96,27 Mio. BOE - eine neue Dimension für Saturn Oil + Gas. Quelle: Saturn Oil + Gas

Hoher Nettocashflow beschleunigt Entschuldung bis Ende 2025

Laut Prognosen wird Saturn in der neuen Aufstellung seine Förderleistung im zweiten Halbjahr 2023 auf über 31.000 BOE pro Tag steigern können. Der WTI-Ölpreis (West Texas Intermediate) wird nach den Berechnungen des Managements voraussichtlich einen operativen Rückfluss von ca. 48 USD pro BOE generieren, was zu einem annualisierten Nettobetriebsergebnis (NOI) von 311 Mio. CAD führen wird. Dies generiert auf Jahresbasis einen freien Cashflow von ca. 232 Mio. CAD, welcher zu 60% zur Schuldentilgung und zu 40% in die Produktionserweiterung investiert werden kann. Mit einer aktuellen Netto-Verschuldung von 545 Mio. CAD beträgt die Dauer der prognostizierten Rückführung der Darlehen ca. 2 1/2 Jahre. Die freie Cashflow-Rendite steigt in 2023 auf etwa 70%.

Die Übersicht zeigt die Ölpreis-Kalkulation auf dessen Grundlage eine Netto-Cashflow-Schätzung für die Schuldentilgung berechnet wird. Quelle: Saturn Oil + Gas

Saturn Oil + Gas hat 54% seiner geplanten Produktion aus 2023 gehedged, um den Zahlungsverpflichtungen aus der Framdkapitalaufnahme ohne Markteinflüsse nachkommen zu können. Die Hedgerate sinkt in den Folgejahren zwischen 2024 bis 2027 von 44% auf 5% ab, ebenso vermindert sich der Durchschnittspreis der verkauften Kontrakte von 72 USD in 2023 auf 59 USD in 2027. Es ist damit zu rechnen, das das Management gute Marktphasen zur Erhöhung der Hedgequote in den Folgejahren nutzen wird.

Zwischenfazit: Sinkende Ölpreise bremsen die Wertaufhellung

Die Ridgeback-Akquisition ist ein weiterer Quantensprung für die Kanadier, denn es befördert Saturn adhoc von der Bezirksliga in die Oberliga. Insgesamt verdoppelt sich die Leichtölproduktion von Saturns bestehendem und angrenzendem Kernwachstumsprojekt im Südosten von Saskatchewan. Die Ridgeback-Konzessionsgebiete im Südosten von Saskatchewan liegen direkt östlich und grenzen an das vorhandene Produktions- und Erschließungsgebiet. Sie sind damit eine perfekte synergistische Ergänzung, die von Saturns Betriebszentrum in Carlyle aus betrieben werden. Das gesamte Konzessionsgebiet erstreckt sich jetzt auf ca. 700 Bohrstandorte mit einer Lebenszeit von etwa 15 Jahren.

Saturn Oil + Gas zeigt gegenüber der Peergroup Inplay Oil, Obsidian Energy und Yangarra Resources noch einen relativen Gleichlauf in der Performance. Quelle: Refinitiv Eikon, Stand: 14.03.2023

Die Bewertung des Unternehmens (EV = Enterprise Value) steigt mit der neuen Aktienzahl und unter Verwendung des aktuellen Börsenpreises von 2,56 CAD auf aktuell knapp 976 Mio. CAD. Der Weg zum Mid-Tier-Producer ist somit nicht mehr weit. Für Saturn Oil + Gas eröffnet sich nach dieser Transformation die Chance, in institutionellen Portfolios Einzug zu halten. Schon bei der letzten Transaktion waren professionelle Anleger an Bord, mit der neuen Unternehmensgröße sollten auch Fonds auf die SOIL-Aktie aufmerksam werden. Fundamental handelt Saturn derzeit bei einem EV/adj EBITDA-Ratio von etwa 1,3. Setzt man den Faktor auf den Branchenschnitt von 5, dann wäre aus heutiger Sicht ein fairer Wert je Aktie von etwa 10,00 CAD angebracht. Das Researchhaus Velocity hatte bereits vor der Transaktion mit „Kaufen“ und einem 12-Monats-Target von 8,00 CAD votiert. Hinderlich für das Schliessen des Bewertungs-GAPS zu Faktor 5 mal EV/adj EBITDA könnte der aktuell sinkende Ölpreis sein. Eine Wertaufhellung wird sich aber vermutlich in den nächsten Quartalsmeldungen abbilden.

Das Update erfolgt auf unseren initialen Report 11/21


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf researchanalyst.com zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.