Researchanalyst
02.02.2024, Autor: André Will-Laudien

Aktien-News: SATURN OIL + GAS - Neue Ressourcenbewertung beflügelt — Der innere Wert (NAV) klettert auf 6,72 CAD pro Aktie

  • Öl und Gas
  • Rohstoffe
  • Kanada

Im internationalen Konzert der Energiewende ist es rohstoffreichen Staaten vorbehalten, ihre üppigen Reserven weiterhin an den Markt zu liefern. Europa ist naturgegeben nicht sehr gut mit größeren Erdöl- oder Gasvorräten ausgestattet, damit liegt der Fokus eher auf erneuerbaren Energiequellen. Wer jedoch fossile Energie benötigt, dem ist es in die Wiege gelegt, für seinen Energiebedarf auf externe Lieferanten auszuweichen. Besonders betroffen sind Industriebereiche, welche wegen etablierter Herstellungsprozesse traditionell nicht auf Öl oder Gas verzichten können. Zu Beginn der Ukraine-Krise wandte sich die Bundesregierung an den Rohstoffriesen Kanada und verhandelte umfangreiche Lieferungen in LNG Gas sowie strategischen Metallen. Das kanadische Rohstoffunternehmen Saturn Oil & Gas hat den Bedarf erkannt und baut seine Förderkapazitäten konsequent aus. Wichtig erscheint in diesem Zusammenhang die Überzeugung, dass fossile Energie noch über viele Jahrzehnte gebraucht wird. Damit ist Saturn Oil & Gas heute bestens positioniert.


Lesezeit: 5 Minuten

Die Erschließung neuer Liegenschaften läuft wie geschmiert. Saturn Oil & Gas verfügt zum Jahresende 2023 über 879 Standorte. Quelle: www.pixabay.com

Nun sind die Reserven bei 145 Millionen Barrel angelangt

Zum neuen Jahr wartet Saturn Oil & Gas mit einer neuen Reservenschätzung auf. Der Reservenbericht gemäß Standard NI 51-101 wurde von Ryder Scott erstellt und bewertete die Öl- und Gasaktiva des Unternehmens in Saskatchewan und Alberta. Nachgewiesen wurden 145,3 Millionen Barrel Öläquivalent (BOE) in nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven. Dies ergibt eine Steigerung von 131 % gegenüber dem Vorjahr und einen Nettobarwert der zukünftigen Einnahmen aus nachgewiesenen, erschlossenen und produktiven Reserven („PDP“) in Höhe von 1,4 Mrd. CAD. Für die Berechnung des Barwerts wurde ein Diskontierungszins von 10 % (NPV10%) verwendet. Durch die Integration der Ridgeback Liegenschaften und den konsequenten Ausbau der Bohrungen liegt die Anzahl der Brutto-Bohrstandorte nun bei 879, davon 78 % in Saskatchewan und 22 % in Alberta. Der Ölanteil an leichtem und mittelschwerem Rohöl liegt bei 82 %, der Rest besteht aus Erdgaskondensaten („NGL“). Für die unmittelbar nachgewiesenen Reserven beträgt die Lebensdauer 6,2 Jahre (PDP) und für die wahrscheinlichen Reserven (TP+P1) beträgt sie 14,8 Jahre. Auf die aktuell gültige Aktienzahl von 139,38 Mio. Aktien berechnen sich Barwerte (NPVs) von 6,72 CAD (nachgewiesen, bereits erschlossen und produzierend) oder 10,89 CAD (in der Gesamtbetrachtung) sowie stolze 16,69 CAD, wenn man auch die wahrscheinlichen Reserven hinzurechnet.

Nachfolgend eine Übersicht der aktuellen Ressourcenschätzung und dessen Berechnung:

Mit der aktuellen Ressourcenschätzung erreicht der Barwert (NPV10%) in der Gesamtrechnung ca. 2,79 Mrd. CAD. Quelle: Saturn Oil & Gas Inc.

„Wir sind stolz auf unsere Erschließungsprogramme und strategischen Akquisitionen, die in den letzten drei Jahren zu einer Erweiterung der TP+P-Reserven um mehr als 150 MBOE geführt haben, und zwar zu attraktiven durchschnittlichen Kosten für die Auffindung, Erschließung und Übernahme von 14,35 CAD pro BOE, wobei die erwarteten zukünftigen Erschließungskosten berücksichtigt wurden,“ kommentiert Justin Kaufmann, Chief Development Officer.

28.000

Barrels in Öläquivalent/Tag ist die neue Produktionsmarke für einen durchschnittlichen Tag

Infolge des erfolgreichen Bohrprogramms 2023 und der Übernahme von Ridgeback lag die durchschnittliche Öl- und Gasproduktion von Saturn im vierten Quartal 2023 bei ca. 26.890 BOE/Tag und die durchschnittliche Produktion erreichte im Dezember 2023 bereits ca. 28.000 BOE/Tag. Der Reservenbericht umfasst 680 Bruttobohrstandorte (576,6 netto) in Saskatchewan und 199 Bruttobohrstandorte (150,6 netto) in Alberta. Das Unternehmen verfügt über intern geschätzte zusätzliche 550 Bruttobohrstandorte (450 netto) in Alberta und Saskatchewan, welche zusammen mit den gebuchten Standorten des Reservenberichts ein Bohrinventar von über 20 Jahren ergeben.

Nachfolgend eine Übersicht der Liegenschaften:

Auch in der Anzahl der Liegenschaften kommt das Unternehmen aus Calgary auf eine knappe Verdoppelung seit dem Jahr 2022. Quelle: Saturn Oil & Gas Inc.

Saturn Oil & Gas überrascht mit dieser konsequenten und schnellen Ressourcenausweitung. Nach Integration der letzten Übernahme "Ridgeback" zeigt sich die laufende Quartalsproduktion damit von ihrer besten Seite. Und das, obwohl der Ölpreis konjunkturbedingt Federn lassen musste und heftige Waldbrände in Alberta einige Liegenschaften zur temporären Abschaltung zwangen. Mittlerweile erreicht die Tagesproduktionsmenge Werte von über 28.000 BOE und auch der Ölpreis spielt mit. Im vierten Quartal betrug er durschnittlich 83,5 USD (WTI), was die aktuellen Planungen von Saturn sogar marginal übersteigt.

Der Cashflow sorgt für schnelle Entschuldung

Für das Gesamtjahr 2025 plant das Unternehmen einen adjustierten Fundflow (AFF) von 2,25 USD je Aktie, davon könnten 1,15 CAD in die Tilgung gehen. Um flexibler zu sein, hatte Saturn seine Kreditfazilität für Explorationen im Dezember neu verhandelt. Die Änderung ermöglichte dem Unternehmen mehr finanzielle Möglichkeiten, um die robusten Erschließungspläne für das vierte Quartal 2023 abzuschließen. Damit konnte zum Jahresende eine weitere OHML-Bohrung durchgeführt werden. Die Fremdverschuldung erreichte per Ende September ca. 473,8 Mio. CAD zum Quartalsende, der planmäßige Auslauf der Fremdmittel sollte mit einer 80 USD Ölpreiskalkulation im Jahresverlauf 2025 erfolgen. Eine laufende Erhöhung der Produktionsmenge könnte den Tilgungsverlauf positiv beeinflussen.

Zwischenfazit: Die Aufmerksamkeit steigt

Die Kurserwartungen der Analysten auf der Plattform Refinitiv Eikon bewegen sich im 12-Monats-Horizont derzeit noch zwischen 4,75 und 5,65 CAD. Wegen der überraschenden Ausdehnung der Reserven dürften in nächster Zeit einige Aufstufungen stattfinden. Immhin beträgt der Nettobarwert der geprüften Reserven zum Jahresende 2023 ganze 6,72 CAD pro Aktie (NPV/share). Die Gesellschaft hatte in 2023 eine kleine Delle wegen der horrenden Waldbrände in Alberta hinnehmen müssen. Für das laufende Jahr sollten die Fördermengen aber die ursprüngliche Erwartung von 30.000 BOE/Tag erreichen können. Die niedrige Bewertung der Aktie ist in Nordamerika einzigartig, sie könnte sich mit anziehenden Ölpreisen aber stark erhöhen.

Die durchschnittliche Kurserwartung der Analysten in der 12-Monats-Sicht liegt zuletzt bei 5,30 CAD. Der Abstand zum aktuellen Kurs von 2,42 CAD beträgt damit stolze 120 %. Quelle: Refinitiv Eikon, Stand: 01.02.2024

Die Saturn Oil-Aktie hat in den letzten Monaten immer mehr institutionelle Aktionäre gewinnen können. Sie setzen auf den langfristigen Aufwertungs-Zyklus und nutzten die umfangreichen Kapitalmaßnahmen zum Einstieg. Mit einem Enterprise Value von über 800 Mio. CAD dürfte im laufenden Jahr 2024 bereits die 1 Mrd. geknackt werden. Größter Einzelaktionär ist der Großinvestors GMT Capital mit 24,77 %, es folgen Mackenzie Financial mit 3,35 % und Pender Fund Capital Management mit 2,73 %. Der Streubesitz beträgt aktuell etwa 64 % der ausstehenden Aktien, durch den Verfall einer größeren Menge von Optionsscheinen beträgt die zukünftige Verwässerung nur noch rund 15 %.

Eine klare Stabilisierung zeigt die Saturn Oil-Aktie seit Mitte des Jahres 2023. Auffällig sind die steigenden Umsätze seit Herbst. Refinitiv Eikon, Stand: 01.02.2024

Fundamental handelt Saturn derzeit mit einem geschätzten 2024er EV/adj EBITDA-Ratio von etwa 1,0. Blickt man auf die mittlere Branchenbewertung von ca. 4,5, wäre aus heutiger Sicht ein fairer Wert je Aktie von etwa 8,00 bis 10,00 CAD zu erwarten. Wegen der hohen M&A-Schlagzahl wurden die Investoren zuletzt mehrmals verwässert. Die nun erreichte Unternehmensgröße lässt derzeit eher eine Konsolidierung der Zukäufe erwarten. Im Zuge mehrer operativer Verbesserungen und der Ausnutzung von Synergie-Effekten sollten die Kosten auch leicht sinken. Dies bedeutet, dass mit der regelmäßigen Anpassung der Produktionsmenge ein immer größeres GAP zwischen Aktienkurs und dem zugehörigen Barwert beobachtet werden kann. Ein fortgesetzter Attentismus in der Wertangleichung der Aktie ist u. E. nicht zu erwarten, wahrscheinlicher ist eine gleitende Anpassung des Unternehmenswertes an die neuen Größenverhältnisse.

Hinweis: Ein Webinar zu den Finanzergebnissen für das 4. Quartal und zum vollen Geschäftsjahr 2023 wird am 13. März 2024 um 18:00 CET stattfinden. Hier geht´s zur Anmeldung. Zuvor am 21. Februar 2024 präsentiert sich Saturn Oil & Gas auf dem International Investment Forum. Kevin Smith, VP Corporate Development, wird um 17:00 CET vor die Kamera treten und Fragen beantworten. Weitere Informationen finden sie auf saturnoil.com


Das Update erfolgt auf unseren initialen Report 11/21


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf researchanalyst.com zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.