Researchanalyst
30.11.2023, Autor: André Will-Laudien

Aktien-News: dynaCERT - Zertifizierung in spe — Nachhaltiges Wachstum durch die Reduktion von Treibhausgasen

  • Emissionszertifikate
  • Wasserstoff
  • Alternative Energien
  • Transport
  • Logistik

Die Klimatransformation hängt von vielen Faktoren ab. Zum einen müssen sich Staaten weltweit auf eine gemeinsame Vorgehensweise einigen, zum anderen braucht es Vorgaben und Standards innerhalb denen sich Menschen und Wirtschaft bewegen können. Schon einige Jahre zurück hat man über die Klimazertifikate einen handelbaren Preis für "Verschmutzungsrechte" geschaffen. Dieser Markt entwickelt sich nun explosiv nach oben. Der kanadische Anbieter dynaCERT verfügt über Technologien zur Reduktion von CO2-Emissionen und weiß, worum es in diesem Milliardenmarkt geht. Denn im Rahmen der international immer wichtiger werdenden Wasserstoffwirtschaft erzeugt dynaCERT mit einer patentierten Technologie wesentliche Emissionsreduzierungen in Verbrennungsvorgängen. Bald gibt es hierfür handelbare Emissionszertifikate. So macht Umweltschutz Sinn und gleichzeitig Spaß.


Lesezeit: 5 Minuten

Starke Aufstellung mit dem Partner Cipher Neutron

Ein Vertreter der angewandten Wasserstoff-Technologie ist das kanadische Unternehmen dynaCERT. Seit einigen Jahren forscht man nun in Toronto an Technologien, welche Wasserstoff aktiv für die Reduktion von Treibhausgasen einsetzen. Zusammen mit seinem Partner Cipher Neutron konnte man seit Sommer 2023 bereits einige wichtige Großaufträge an Land ziehen. So geht es zum Beispiel in gemeinsamen Projekten um die Herstellung von Anionen-Elektrolyseuren für die Produktion von grünem Stahl. dynaCERT selbst liefert bereits eine große Menge seiner HydraGEN™-Lösungen an internationale Transport- und Bergbaubetriebe aus. Durch die damit verbundenen Treibstoffeinsparungen bessern diese Betriebe ihre Klimabilanz auf.

Nun wurde bekannt, dass dynaCERT mit seinem Partner Cipher Neutron die erste Bestellung für den Ankauf seiner einzigartigen Elektrolyse-Technologie auf Basis von Anionen-Tauscher-Membranen (AEM) erhalten hat. Mit den AEM-Elektrolyseuren für die Erzeugung von grünem Wasserstoff und der Technologie der reversiblen Brennstoffzelle ist die Herstellung von Wasserstoff ohne den Einsatz von Platingruppenmetallen (PGMs) wie Platin, Iridium und Ruthenium möglich. Dieser Umstand macht die AEM-Elektrolyseure von Cipher Neutron zu einer der nachhaltigsten Lösungen, die derzeit kommerziell zur Herstellung von großen Mengen an grünem Wasserstoff verfügbar sind. Die Technologie der reversiblen Brennstoffzellen ermöglicht einen Betrieb in beide Richtungen zur Herstellung von Strom aus Wasserstoff und auch von Wasserstoff aus Wasser. Die reversiblen Brennstoffzellen sind eine attraktive Alternativlösung zu herkömmlichen Speichermedien wie Batterien, da das häufige Aufladen entfällt und der langfristige Wartungsaufwand reduziert wird.

Auf Messen bereits ein Renner

dynaCERT hat bereits in 2022 auf der Nutzfahrzeug IAA in Hannover ausgestellt. Dort war die Aufbruchstimmung in Sachen Wasserstoff fühlbar. Auch der französische Vertriebspartner IPMD SAS präsentierte sich nun mit einem großen Stand auf der Fachmesse "Solutrans" für urbane Logistik und Transport. Solutrans ist eine von der Fédération Française de Carrosserie ausgerichtete bienale Veranstaltung, welche Innovation und Information im Bereich der schweren Nutzfahrzeuge vereint und als internationales Forum für schwere und leichte Nutzfahrzeuge von 21. bis 25. November 2023 in Lyon (Frankreich) über die Bühne ging.

Laut dynaCERTs Vertriebspartner IPMD SAS markierte die Fachmesse Solutrans 2023 die offizielle Markteinführung der HydraGEN™-Technologie in Frankreich und endete sowohl für dynaCERT als auch seinen Vertriebspartner mit einem sehr zufriedenstellenden Ergebnis. Wie der Vertriebspartner mitteilte, handelt es sich bei der alle zwei Jahre stattfindenden Fachmesse für den industriellen und städtischen Fahrzeugverkehr um eine mobilisierende Veranstaltung zu zentralen Themen des Transportsektors, wo es vor allem darum geht, die Energiewende voranzutreiben. IPMD SAS wies auch darauf hin, dass dynaCERTs HydraGEN™-Technologie von den Transportfirmen und Mobilitätsexperten in Frankreich sehr positiv aufgenommen wurde, weil sie einen konkreten und unmittelbaren Lösungsansatz für die Herausforderungen des Energie- und Ökologiewandels darstellt. In Vorbereitung auf die Markteinführung in Frankreich ist die HydraGEN™-Technologie über den Vertrieb durch IPMD SAS bereits seit Mai 2023 bei mehreren französischen Transportunternehmen im Einsatz, wo sie in verschiedenen Fahrzeugen von sieben Herstellern getestet wird: Lastkraftwagen, Linienbusse, Schulbusse und Nutzfahrzeuge.

Enrico Schläpfer, seines Zeichens VP of Global Sales bei dynaCERT, erklärt: "Die offizielle Markteinführung der HydraGEN™-Technologie im Rahmen der diesjährigen Solutrans in Lyon durch IPMD hat großes Interesse bei der französischen Transportindustrie sowie den dazugehörigen Industrieverbänden geweckt. Dies zeigt einmal mehr, welche Bedeutung die Dekarbonisierung dieses speziellen Industriezweigs tatsächlich erlangen kann."

Die HydraGEN™-Technologie dient der Reduktion von Schadstoffemissionen wie CO2, NOx etc. und bringt somit Vorteile für Städte, Ballungsräume und auch ländliche Gebiete. Für die Entwicklung der HydraGEN™-Technologie in Frankreich sind die Partner angesichts weiterer Kaufzusagen vor und während der Solutrans sowie der noch bis Jahresende geplanten Installationen sehr optimistisch gestimmt. Der nächste Schritt umfasst nun die Verhandlungen mit Händlern und LKW-Werkstätten, die das Netzwerk an Händlern und Installationsbetrieben weiter stärken und ausbauen. Das Thema gewinnt also auch in Europa zunehmend an Traktion.

Die VERRA-Zertifizierung ist auf dem Weg

Seit einiger Zeit hat dynaCERT seine Technologie einem Zertifizierungsprozess unterzogen, der es nach der Genehmigung erlaubt, zusammen mit den technologischen Lösungen Carbon-Reduktions-Zertifikate auszustellen. Diese Zertifikate haben ihren Preis: Pro Tonne eingesparter CO2-Emissionen erhält man an den internationalen Rohstoffbörsen derzeit etwa 75 USD.

Der Chart zeigt die Terminpreise von verschmutzungs-Rechten ab der Börse ICE über verschiedene Kontraktfälligkeiten. Quelle: Refintiv Eikon vom 29.11.2023

dynaCERT hat nun bekannt gegeben, dass es von Earthood Services Pvt. Ltd. den endgültigen Bewertungsbericht hinsichtlich der Methodik zur Verbesserung der Effizienz von Flottenfahrzeugen und Verbrennungsmotoren erhalten hat. Dieser Bericht wurde von Verra gemäß den festgelegten Bedingungen angefordert und von Earthood innerhalb des vereinbarten Zeitrahmens geliefert. Er unterstützt die Methodik, die dynaCERT zur Validierung seiner Emissionszertifikate im Rahmen des VCS-Programms von VERRA anwenden wird. Die aktuell angebotene HydraGEN-und HydraLytica-Technologien wurden entwickelt, um die CO2-Emissionen von Dieselmotoren zu reduzieren. Die Produkte von dynaCERT erhalten mit der Zertifizierung eine starke Relevanz, v. a. für öffentliche Einrichtungen, die ihre ESG-Nachhaltigkeitsparameter jährlich neu überprüfen müssen. Der Einbau der dynaCERT-Technologien kann die Umweltbilanzen der auftraggebenden Transport-Unternehmen erheblich beeinflussen.

CEO Jim Payne kommentiert: "Im Namen von dynaCERT danke ich Earthood für die pünktliche Lieferung des Bewertungsberichts, wie zuvor zwischen Verra und uns vereinbart wurde. Die Arbeit von dynaCERT an der Entwicklung unserer einzigartigen Möglichkeiten hinsichtlich von Emissionszertifikaten geht planmäßig voran und wird den Nutzern unserer eigenen HydraGEN™-Technologie und HydraLytica™-Technologie beträchtliche Vorteile bringen."

Zwischenfazit

Die dynaCERT-Aktie lief in den letzten 6 Monaten eher seitwärts. Nun steht die VERRA-Zertifizierung kurz bevor. Einige Anleger haben sich bereits positioniert und der Aktie ein stark positives Momentum verliehen. Quelle: Refintiv Eikon vom 29.11.2023

Die Aktie von dynaCERT pendelt derzeit zwischen 0,15 und 0,18 CAD. Aktuell warten Anleger noch auf die Zertifizierung durch VERRA. Das Management geht davon aus, dass die Prüfung für die Zertifikatsvergabe zum Jahreswechsel bereits abgeschlossen sein sollte. Für die Fülle an Lösungen ist die aktuelle dynaCERT-Marktkapitalisierung von 60 Mio. CAD erstaunlich niedrig. Das könnte sich blitzschnell ändern, denn in den letzten Tagen belebten sich die Umsätze durch neue Anlegerkäufe spürbar. Im Moment der VERRA-Zertifizierung sollte es nocheinmal stark nach oben gehen, weil es den mittelfristigen Kontext des Unternehmens bestätigt. Darüberhinaus umfasst die aktuelle Bewertung nur einen Bruchteil der Investitionen der letzten Jahre.

CEO Jim Payne wird am 5. Dezember 2023 im Rahmen des 9. International Investment Forum um 16:30 CET über die neuesten Fortschritte bei dynaCERT berichten und für Fragen zur Verfügung stehen. Hier geht es zur kostenfreien Anmeldung.


Das Update erfolgt auf den initialen Report 11/2022


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf researchanalyst.com zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.