Researchanalyst
25.03.2024, Autor: André Will-Laudien

Aktien-News: ASPERMONT - In der Poleposition bei Rohstoffen — Die De-Globalisierung läuft auf Hochtouren

  • Plattform
  • Energie
  • Bergbau
  • Deglobalisierung
  • Rohstoffe

Information ist der nötige Sauerstoff für die Kapitalmärkte. Mit steigender Inflation, geopolitischen Unsicherheiten und unterbrochenen Lieferketten ist internationale Vernetzung wichtiger denn je. Denn die Welt befindet sich derzeit in der De-Globalisierung, zeigte doch die Abhängigkeit von fernen Zulieferern die Verletzlichkeit der industriellen Geschäftsmodelle. Wer heute größere Mengen an Roh- und Betriebsstoffen einkauft, sucht verlässliche Partner und sichere Transportwege. Das australische Unternehmen Aspermont sitzt auf einer Historie von 560 Jahren und baut seit einigen Jahren aktiv an seinem Netzwerk aus Entscheidern. Dabei sammelt man wichtige Brancheninformationen aus den Sektoren Industrie und Rohstoffe. Der Geschäftsansatz zeigt sich in einer veränderten Welt nun als Blockbuster. Aspermont zeigt mit der Veröffentlichtung der 2023er Zahlen wichtige fundamentale Veränderungen für die Zukunft. Der Wandel hat begonnen und es geht schnell!


Lesezeit: 6 Minuten

Wie die Spinne im Netz

In den letzten sieben Jahren hat der B2B-Experte aus Australien eine erfolgreiche Transformation des altehrwürdigen Verlagshauses mit einer kombinierten Markenhistorie von 560 Jahren zu einer Medienplattform der nächsten Generation bewerkstelligt. Heute haben wir einen Marktführer von digitalen Business-to-Business-Medien in den Sektoren Bergbau, Energie und Landwirtschaft vor Augen. Key-Asset des Unternehmens ist eine Datenbank mit 8 Millionen Kontakten von Vorstandsmitgliedern und Führungskräften aus internationalen Schlüsselindustrien. Jetzt gilt es die wertvollen Bauteile zu einem schlagkräftigen Unternehmen mit Marktführerschaft auszubauen.

Wie eine Spinne im Netz ist Aspermont dabei, das anspruchsvolle Netzwerk in zahlende, digitale Kundenverbindungen überzuführen. Das kann nur durch exzellenten Service und uneingeschränkten Marktzugang funktionieren. Der Mehrwert liegt in Schnelligkeit, Informationstiefe und relevanter Bereitstellung auf vielen digitalen Kanälen. Aktuell bedient das Mediatech-Unternehmen Sektoren, in denen 22 % der Weltbevölkerung beschäftigt sind, was rund einem Fünftel des globalen Bruttoinlandproduktes entspricht. In nur 7 Jahren gelang es, von einem reinen mitglieder- und werbegetriebenen Unternehmen zu einer digitalen Plattform zu mutieren. Heute beträgt der Werbeumsatz nur noch 26 % (65 %) und die Mitgliedschaften machen bereits 49 % (35 %) des Umsatzes aus. Sehr wichtige Ergänzungen des Geschäftsmodells stellen die neuen Bereiche Events mit 11 % Erlösanteil, das Research mit 7 %, das Marketing mit 4 % und das Datenmanagement mit 3 % dar. Damit ist die Wandelung zu einer modernen Digitalplattform auf dem besten Weg.

Aspermont´s einzige Konstante ist der Wandel. Quelle: Aspermont Media Ltd.

Das Geschäftsjahr 2023 im Überblick

Mit dem Bericht zum Gesamtjahr 2023 konnten die Australier eine Rückkehr zu alter Stärke dokumentieren. Wegen größerer Investitionen auch in neues Personal und einer notwendigen Abschreibung sank das EBITDA von zuvor 2,3 auf 0,5 Mio. AUD, der Umsatz erhöhte sich dabei aber leicht von 18,7 auf 19,2 Mio. AUD. Im Siebenjahresvergleich stiegen die Erlöse damit durchschnittlich um 9 % (CAGR), wobei die Rohertragsmarge immer im Bereich 53 bis 64 % gehalten werden konnte. Trotz des anhaltenden Gegenwinds in der Werbebranche verzeichnet das Unternehmen nun bereits 29 Quartale in Folge ein Wachstum bei den Abonnementeinnahmen. Auch der Event-Bereich zeigt mit 2,1 Mio. AUD Umsatz erfreuliche Zuwächse, dieser margenstarke Bereich soll nun noch stärker ausgebaut werden. Die wichtige Kennzahl der wiederkehrenden Erträge wuchs auf 75 %.

75 %

Wiederkehrender Umsatz in 2023

Der Nettoverlust von berichteten 1,7 Mio. AUD beinhaltet den Aufbau neuer Mitarbeiter in den wachsenden Geschäftsfeldern und die Abschreibung der Beteiligung an der Blu Horseshoe, dem Platzierungsarm, der vor 3 Jahren als Testbetrieb in das Geschäftsmodell integriert wurde. Bereinigt um diese Sonderaufwendungen hätte es einen Nachsteuer-Gewinnzuwachs von 0,6 auf 0,8 Mio. AUD (Normalized NPAT) gegeben. Eine wichtige Kennzahl steigt aber unentwegt: Der durchschnittliche Umsatz je Kunde (ARPU) entwickelte sich von ehemals 623 AUD in 2016 auf heute 2.037 AUD in 2023. Im Vorjahr hatte er noch 1.585 AUD je zahlendem Kunden betragen. Die Summe der Zahlungsmittel erreichte zum Jahresende 4 Mio. AUD, davon 2,8 Mio. AUD als Barkassenbestand.

Aspermont´s 2023 Zahlen im 6 Jahresvergleich zeigen ein durchschnittliches Wachstum von 9 % (CAGR). Quelle: Aspermont Media Ltd.

Bahnbrechende Kooperation mit Medienprofi und Rohstoff-Investor Rick Rule

Anfang März kam es zum überraschenden Schulterschluss zwischen Aspermont und dem weltbekannten Medienprofi und Star-Investor Rick Rule, President & CEO von Rule Investment Media. Die Zusammenarbeit konzentriert sich dabei auf die Event-Reihen Mining Journal Select und Mining News Select. Rick Rule wird die drei bekannten Veranstaltungen im Bereich der Bergbaufinanzierung in Sydney, Perth und London unterstützen und an ihnen teilhaben. Dort treffen sich über 700 institutionelle und professionelle Investoren, um eine sorgfältig ausgewählte Gruppe der besten Investitionsmöglichkeiten in Bergbauunternehmen auszuwerten. Darüber hinaus wird Aspermont das Rule Symposium in Florida (USA) unterstützen und sich daran beteiligen.

Rick Rule hat seine Karriere im Wertpapiergeschäft vor 47 Jahren begonnen und ist zu einer internationalen Persönlichkeit im Rohstoffsektor avanciert. Im Jahre 1990 gründete Rick das nun als Sprott US Holdings bekannte Unternehmen, welches 2011 mit Sprott Inc. (SII) fusionierte. Nach 31 erfolgreichen Jahren zog sich Rick aus dem Geschäft von Sprott im Jahre 2021 zurück, ist aber weiterhin der größte Aktieninhaber von Sprott. Rick Rule ist ein aktiver Investor und gefragter Redner auf Konferenzen der Bergbaubranche und gibt oft Beiträge für zahlreiche Pressekanäle, wie zum Beispiel CNBC, Fox Business News und BNN.

Alex Kent, Managing Director von Aspermont, kommentiert die Kooperation: "Es ist großartig, ein Partner von Rick Rule zu sein, den das Mining Journal in den letzten 20 Jahren immer wieder als eine der einflussreichsten Personen im Bergbau eingestuft hat. Rick ist eine Legende, was Investment betrifft. Er ist seit fast 40 Jahren Abonnent des Mining Journal und Aktionär von Aspermont."

Rick Rule, CEO von Rule Investment Media, erklärte dazu: "Ich bin hocherfreut, mich mit Aspermont bei der Arbeit zu Forschung und Bildung im Bergbau zusammenzuschließen. Als Aktieninhaber und Kunde von Aspermont stehe ich seit vier Jahrzehnten mit dessen Produkten und Menschen in Kontakt. Unsere Live- und Online-Symposien sind vergleichbar, in Bezug auf die Überprüfung der Aussteller und die erstklassige Präsentationsqualität." Mehr über die Medien und Investmentlegende finden sie unter: ruleinvestmentmedia.com

Rick Rule ist einer der namhaftesten und erfolgreichsten Rohstoffinvestoren aus Nordamerika. Seine Meinung ist in der Szene rund um den Globus gefragt und wird geschätzt. Durch seine Rolle als Publikumsmagnet ist davon auszugehen, dass die Veranstaltungsformate von Aspermont durch das Expertenwissen bereichert, die Teilnehmerzahl zunimmt und die Umsätze im Eventbereich steigen werden. Zudem erweckt er den Bereich Finanzierungen zu neuem Leben.

Zwischenfazit: Der ICE hat den Bahnhof nun verlassen

Die Steigerung der Margen sowie die Qualität der Einnahmen und das organische Wachstum stehen selbstredend weiterhin auf der Agenda des Firmenlenker Alex Kent. Herausforderung bleibt, die bislang noch lineare Wachstumskurve in eine exponentielle Entwicklung zu überführen. Das könnte durch die Kooperation mit Rick Rule nun ein erreichbares Ziel werden. Eine Win-Win-Situation, denn zum einen ist Rick Rule laut Mitteilung auch Aktionär von Aspermont, zum anderen kann der Nordamerikaner ein Türöffner für die riesige Investment-Community in Kanada und den USA sein.

Im Zeitalter der De-Globalisierung suchen Lieferanten und Abnehmer nach neuen, stabilen Netzwerken, die für eine hochsensible Hightech-Industrie von großer Bedeutung sind. Die für den Westen gefährliche Abhängigkeit zu ost-dominierten Rohstoff-Monopolen wird sich dadurch sukzessive entschärfen. Aspermont hat sich in den attraktiven Wirtschaftsbereichen Bergbau, Energie und Landwirtschaft einen guten Namen gemacht. Mit Plattformen wie Skywave, Esperanto und Archive wird das XaaS-Geschäftsmodell weiter ausgebaut und der margenträchtige Sektor Datananalyse- und Research gewinnt weiter an Beudeutung. Aspermont hält immer noch alle geistigen Rechte am Geschäftsmodell der Unternehmensfinanzierungen für kleine Rohstoffunternehmen. Dies könnte man nun mit dem bereits existierenden Investmentarm von Rick Rule und Eric Sprott wieder zum Leben erwecken. Da Aspermont die Aktienzahl nicht mehr vergößern möchte und weiterhin eine cashfloworientierte Finanzierung anstrebt, müssen die 2,455 Mrd. ausgegebenen Anteile die künftige Unternehmensentwicklung adäquat widerspiegeln. Wegen der aktuell guten Perspektiven im seit Ende 2023 wiederbelebten Rohstoffmarkt führt das u. E. zu einer vollständigen Neubewertung in den nächsten Monaten.

Der dreijährige Chart von Aspermont zeigt eine langanhaltende Seitwärtsbewegung seit 2021. Aktuell bricht die Aktie aber mit hohen Umsätzen nach oben aus. Quelle: Refinitiv Eikon vom 22.03.2024

Eine signifikante Bewegung nach oben zeigt der 3-Jahreschart der Aspermont Media-Aktie. Nach einer Bodenbildung bei etwa 0,007 AUD avancierte der Kurs zuletzt bis auf 0,017 AUD. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis von 2,1 bei einem organischen Umsatzwachstum von 10 % und Rohmargen von über 50 % ist im Vergleich zur Peer-Group sehr günstig. Die Analysten der GBC AG bestätigten in einer aktuellen Studie ihr „Buy“-Rating mit einem Kursziel von 0,07 AUD, was im Verhältnis zum aktuellen Kurs einem Potenzial in Höhe von rund 400 % gleichkommt.

Das Update erfolgt auf den initialen Report 01/2022


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf researchanalyst.com zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.